Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Gesunde Ernährung

Eine dem Diabetes angepasste Ernährung ist die Grundlage einer modernen Diabetesbehandlung. Und sie bedeutet keinesfalls einen Verzicht auf kulinarischen Genuss. Die Zeiten der strengen Diäten sind vorbei! Heute erstellt man persönlich abgestimmte Mahlzeitenpläne in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt oder mit einer/einem Diabetologen/-in. Und weil die Ernährungsumstellung so gesund ist, kann gleich die ganze Familie mitmachen!

Übergewicht ist ein weitverbreitetes Problem in unserer Gesellschaft – ein Problem, das bei Weitem nicht nur Diabetesbetroffene betrifft. Zuviel Fett in der Nahrung soll deshalb unbedingt gemieden werden. Bei Gemüse, Salat, Kartoffeln, Vollkornprodukten und frischem Obst darf man ruhig grosszügig sein.

Zucker ist unser Treibstoff

Die meisten Nahrungsmittel werden zu Zucker oder Blutzucker verwandelt, bevor sie den Blutkreislauf erreichen. Insulin ermöglicht dem Blutzucker (wie bei einem Schlüssel), vom Blutkreislauf in die Körperzellen zu gelangen, wo er in Energie umgewandelt wird. Insulin entriegelt die Zellen und lässt Zucker (den Treibstoff der Muskeln) hinein.

Mit anderen Worten: Beim Essen "tanken" wir sozusagen Treibstoff auf, was zum Anstieg des Blutzuckerspiegels führt. Diabetesbetroffene geben Insulin von aussen zu, um den Blutzucker aus dem Blutkreislauf in die Zellen, wo er dann verwendet werden kann, zu bringen. Der Zeitpunkt und die Menge des Insulins haben sich nach dem Zeitpunkt, der Art und der Menge des Essens, das man einnimmt, zu richten.

Teilen

Gespeichert unter: