Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Reisen mit Diabetes

Wenn man Diabetes hat, ist die Planung der wohlverdienten Ferien ein wenig komplizierter. Das veränderte Dosierungsschema, die Zeitverschiebung, mehr Bewegung, das Essen unterwegs oder unbekannte Gerichte: All dies kann sich auf die Gesundheit auswirken. Mit Sicherheit möchten Sie auf alles vorbereitet sein. Im Folgenden finden Sie einige Empfehlungen, die Ihnen die Reise mit dem Auto, Flugzeug, Schiff oder Zug erleichtern sollen.

Vereinbaren Sie einen Arzttermin

Falls die Reise länger als ein, zwei Tage dauern soll, vereinbaren Sie ein paar Wochen vor der Abreise einen Arzttermin. Sprechen Sie dabei über Ihre Reisepläne und erkundigen Sie sich, ob irgendwelche Bedenken bestehen und ob irgendetwas besonders empfohlen wird.

Lassen Sie sich die erforderlichen Impfungen (oder Auffrischungen) verabreichen und besorgen Sie sich Vorratsverschreibungen.

Bitten Sie Ihren Arzt auch um eine schriftliche Bestätigung, dass Sie Diabetiker(in) sind, und um eine Erklärung, was Ihre Behandlung umfasst. Dies könnte sich bei Sicherheitskontrollen, in Apotheken oder bei anderen Gesundheitsdienstleistern, die Sie auf der Reise vielleicht aufsuchen müssen, als äusserst nützlich erweisen.

Informieren Sie sich

Fragen Sie rechtzeitig bei der Flug-, Eisenbahn- oder Kreuzfahrtgesellschaft nach, ob es eigene Diabetikermenüs gibt und ob es möglich ist, Ihr Insulin kühl zu lagern.

Sie reisen in ein Land, dessen Sprache Sie nicht beherrschen? Wir empfehlen Ihnen, einige nützliche Sätze in der örtlichen Sprache auswendig zu lernen (oder zumindest aufzuschreiben), etwa: «Ich habe Diabetes» oder «Wo ist das nächste Spital?». Informieren Sie sich über die Adresse von zumindest einem Spital an Ihrem Reiseziel, in dem eine Sprache gesprochen wird, die Sie beherrschen.

Wenn Sie mit dem Flugzeug verreisen, erkundigen Sie sich noch vor dem Packen über die am Flughafen geltenden Richtlinien für Passagiere mit Diabetes. An den meisten Flughäfen ist es erlaubt, alles Nötige im Handgepäck mitzuführen (wie Medikamente, Insulin, Einwegspritzen, Insulinpumpe mit Zubehör, Stechhilfen, Blutzuckermessgerät mit Zubehör und sogar Lebensmittel gegen niedrigen Blutzucker). Sie müssen jedoch alles bei der Sicherheitskontrolle überprüfen lassen. Möglicherweise müssen Sie nicht für all diese Dinge eine Verschreibung vorlegen, doch wenn bei der Kontrolle Fragen oder Zweifel auftauchen, kann ein solches Dokument die Angelegenheit klären. Fragen Sie beim Flughafen nach, ob Sie irgendwelche lokalen Sonderbestimmungen beachten müssen.

Seien Sie beim Packen nicht zu sparsam

Nehmen Sie für die Diabetestherapie während Ihren Ferien lieber mehr Medikamente und Produkte mit als nötig. Wie lange wird die Reise dauern? Rechnen Sie Medikamente und Material für zwei weitere Wochen dazu, und Sie sind für alle unvorhergesehenen Situationen gerüstet.

Auf Flug- oder Zugreisen sollten Sie ein Handgepäck mitnehmen. Alles, was Sie brauchen, müssen Sie bei sich tragen: Von den Medikamenten über das Insulin und die Einwegspritzen, Blutzuckermessgerät und Teststreifen bis zum Insulinpumpenzubehör. Das ist zum einen praktisch und zum anderen sicherer, da die Temperatur in den Frachträumen von Flugzeugen im Allgemeinen nicht reguliert wird.

Machen Sie sich Listen: Kontaktdaten Ihres Arztes, alle nötigen Medikamente, Anweisungen für den Notfall usw.

Wahrscheinlich sind Sie es sich schon gewohnt, einen kleinen Imbiss, Fruchtsaft oder Glukosetabletten bei sich zu tragen. Denken Sie daran, einige zusätzliche Packungen mitzunehmen.

Um möglichst ohne Schwierigkeiten durch die Sicherheitskontrolle zu kommen, sollten Sie alle Produkte in ihrer Originalpackung mit den persönlichen Dosierungsangaben auf der Etikette belassen.

Während der Reise gehen Sie vielleicht viel längere Strecken zu Fuss als gewöhnlich: Packen Sie deshalb zusätzliche Schuhe und Socken für Ihre müden Füsse ein.

Zeitverschiebung

Wenn Sie nach Westen reisen, wird Ihr Reisetag länger, reisen Sie dagegen Richtung Osten, verkürzt er sich .. Wenn Sie Insulin verwenden oder Medikamente oral einnehmen, müssen Sie wahrscheinlich das Dosierungsschema – einschliesslich der Zwischenmahlzeiten und Mahlzeiten – anpassen, solange Sie auf dem Weg zu Ihrem Reiseziel sind. Im Allgemeinen bedeutet ein längerer Tag, dass Sie möglicherweise mehr Nahrung und Medikamente benötigen, im Laufe eines kürzeren Tages benötigen Sie eventuell weniger. Deshalb kann es sinnvoll sein, den Blutzucker häufiger als üblich zu messen, um näher an Ihrem Zielbereich zu bleiben. Erstellen Sie vor der Abreise gemeinsam mit einer Gesundheitsfachperson einen Plan für die Diabetesbehandlung während der Reise.

Während der Reise selbst

Während Sie unterwegs sind, sollten Sie nicht zu lange sitzen bleiben. Wenn möglich sollten Sie jede Stunde einige Minuten lang aufstehen, sich strecken und ein wenig herumgehen.

Kontrollieren Sie den Blutzucker häufiger als gewöhnlich. Wahrscheinlich werden Sie mehr zu Fuss unterwegs sein,unbekannte Gerichte ausprobieren oder sonst einiges anders machen als im Alltag., Solche veränderten Gewohnheiten können sich auf Ihren Blutzucker auswirken.

Apropos mehr Bewegung: Achten Sie besonders auf Ihre Füsse. Wechseln Sie häufig Ihre Schuhe, um Blasen zu vermeiden, und kontrollieren Sie Ihre Füsse regelmässig auf Blasen. Haben Sie, bedingt durch Ihren Diabetes, Probleme mit den Füssen, sollten Sie am Strand oder Swimmingpool besser spezielle Schutzschuhe tragen.

Kennen Sie die genauen Zutaten Ihres Essens oder Getränks nicht, fragen Sie einfach danach. Sie sollten wissen, wie viele Kohlenhydrate Sie zu sich nehmen.

Denken Sie daran: Tragen Sie stets eine ärztliche Bestätigung bei sich, auf der ersichtlich ist, an welchem Diabetes-Typ Sie leiden.

Und am allerwichtigsten: Schöne Ferien!

Vor einer Reise mit Diabetes

  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die nötigen Impfungen und Verschreibungen
  • Erkundigen Sie sich rechtzeitig, ob Diabetikermenüs angeboten werden, und bestellen Sie sie
  • Packen Sie Material und Medikamente für zusätzliche zwei Wochen ein
  • Bereiten Sie eine Liste mit den Kontaktdaten Ihres Arztes, Ihrer Versicherung und mindestens eines Spitals an Ihrem Reiseziel vor

Teilen

Gespeichert unter: