Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Diabetes und das Herz

Hohe Blutzuckerwerte können die Blutgefässe beschädigen und zu kardiovaskulären Komplikationen führen, wie z. B. hoher Blutdruck, hohe Cholesterinwerte und Arterienverkalkung. Nebst anderen Faktoren – wie Vererbung, Alter, Geschlecht usw. – kann Diabetes also die Ursache einer Herzkrankheit oder eines Schlaganfalls sein. Folgendes sollte möglichst gemieden werden:

  • Hohe Blutfettwerte, z. B. Cholesterin und Triglyceride
  • Hoher Blutdruck
  • Bewegungsmangel
  • Übergewicht
  • Stress
  • Übermässiger Alkoholkonsum
  • Rauchen

Verdacht auf Herzprobleme geben folgende Symptome:

  • Schmerzen oder Druckgefühl in der Brust
  • Herz-Rhythmus-Störungen
  • Schwindelanfälle
  • Schmerzen in Kiefer, Rücken, Arm, Hals oder Bauch
  • Schlecht heilende Verletzungen und Wunden
  • Taubheits- oder Schlaffheitsgefühlauf einer Körperseite
  • Beinkrämpfe, die nach dem Ausruhen verschwinden
  • Kurzatmigkeit
  • Starkes Schwitzen oder Benommenheit

Bei Auftreten eines dieser Symptome sollte unverzüglich ein Arzt/eine Ärztin aufgesucht werden. Es ist empfehlenswert, regelmässig zu einer Routinekontrolle anzutreten und jährlich einmal ein EKG (Elektrokardiogramm) machen zu lassen.

Hier einige Tipps zur Verbeugung von Herzgefässerkrankungen:

  • Den Blutzuckerspiegel im ärztlich empfohlenen Bereich halten
  • Den Blutdruck in einem gesunden Bereich halten
  • Den Blutfettspiegel (Cholesterin und Triglyceride) durch einen gesunden Mahlzeitenplan begrenzen
  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Sich täglich genügend bewegen
  • Im Falle von Übergewicht sein Körpergewicht reduzieren
  • Alkohol nur in einem sehr vernünftigen Mass trinken

Reichen Änderungen im Lebensstil nicht aus, wird der Arzt/die Ärztin eventuell Medikamente (z.B. eine Aspirintherapie) verschreiben oder zu einer Operation raten.